Hydraulik


Hydraulische Rettungsgeräte

Hydraulische Rettungsgeräte sind Geräte die dazu verwendet werden um, eingeklemmten Personen, Platz zu schaffen oder schwere Objekte zu gewegen. Die Kraftübertragung erfolgt mittels Spezial-Öl.

Funktionsweise

Durch ein Pumpenaggregat, dass durch einen Elektro- oder Benzinmotor angetrieben wird, wird ein Spezialöl mit einem Druck von bis zu 700Bar* durch Schläuche in einen, im Gerät befindlichen, Zylinder gedrückt. Dadurch kann das Gerät eine Kraft von mehreren Tonnen aufbringen kann.

*Das entspricht dem Druck, in einer Wassertiefe von 7.000m

 

Hydraulikaggregat

Das Hydraulikaggregat, vom Typ Weber E 50-T, wird duch eine Elektromotor mit 1,3kW angetrieben. Es beinhaltet 4L Öl und bietet mit den beiden 20m Schnellangriffshaspeln einen ausreichenden Spielraum für die Einsatzkräfte.

Die unterschiedlichen Farben der Schläuche helfen dem Maschinisten dabei die Geräte zu unterscheiden, wenn er den Ölfluss umschaltet.

 

Schere S260

Anders als bei Haushaltsscheren sind die Blätter dieser schere nicht scharf. Sie durchtrennen Metalle durch zusammenquetschen, mit einer Kraft von bis zu 49t. Diese Leistung ist für die meisten Pkw ausreichend, jedoch stößt die Schere bei modernen- und Fahrzeugen höherer Klassen schnell an Ihre Grenzen.

 

Schere S30

Dieses Gerät, dass auch als Pedalschere bezeichnet wird, ermöglicht es Metalle spannungsfrei zu schneiden.

Durch die spezielle Konstruktion, bei der sich nur 1 Scherenblatt bewegt kann sich weder das Material noch die Schere verdrehen. Dadurch und durch Ihre gringe Größe kann diese Schere sehr nahe am Patienten eingesetzt werden z.B. im Fußraum von Fahrzeugen. Trotz Ihrer kompakten Maße kann die S30 eine Kraft von bis zu 13t aufbringen.

 

Spreizer SP35

Der Spreizer wird verwendet um kleine Spalten zu vergrößern und so Personen aus beengten Verhältnissen zu befreien. Dabei kann er eine Kraft von bis zu 9,9t aufbringen, die Beiden Backen können auf 62cm geöffnet werden.

 

Rettungszylinder RZ1-3

In Verbindung mit dem Spreizer SP35 bilden diese Rettungszylinder ein optimal auf einander abgestimmtes System. Es ermöglicht, einen Spalt von nur 3cm auf 160cm zu erweitern.

Durch den Spreizer wird der Platz für den 1. Zylinder (RZ1) geschaffen, dieser schaft wiederum Paltz für den RZ2 und dieser für den RZ3. Wo der Spreizer nicht weiter kommt, können die Zylinder mit Ihrer Kraft von 13,7t das entscheidende Stück Platz schaffen.

 

Hydraulischer Hebesatz H2

Im Gegensatz zum Hydraulischen Rettungssatz ist der Hebesatz einfachwirkend, das bedeutet, dass es keinen Rückkanal für das Hydrauliköl gibt. Sollen die Zylinder eingefahren werden müssen diese belastet sein und an der Pumpe das Rücklaufventil geöfnet werden, dadurch kann das in den Vorratsbehälter zurückfließen.

Bei dem Hebesatz sind alle Geräte und das Zubehör doppelt vorhanden, um eine Last von 2 Seiten bewegen zu können. Durch die Handpumpe können Lasten bis zu 30t millimetergenau angehoben werden.

Bestandteile:

1x Handpumpe mit

1x 2Wegeverteiler mit Regulierventilen

2x Spreizschnabel, Hubkraft 0,5t

2x Hydraulikzylinder, Hubhöhe 15mm, Hubkraft 8t

2x Hydraulikzylinder, Hubhöhe 150mm, Hubkraft 15t

Mehrere Verlängerungen  in verschiedenen Größen, je 2 Hebeklauen, Keilstücke und Druckplatten für 15t.

1 Satz Werkzeuge