Lüfter


Belüftungsgeräte

Bei der Feuerwehr Riegelsberg gibt es mehrere Lüfter, die zur Belüftung von Brandobjekten, wie Wohnungen oder Häusern eingesezt werden.

Auch wenn es im ersten Moment seltsam erscheint, Luft ins Feuer zu blasen, so stellt die Zufur von Frischluft einen wichtigen Teil zur Rettungstaktik der betroffenen Personen dar.

Ramfan GF165

Die beiden Lüfter, dieses Typs, werden von einem Benzinmotor angetrieben und haben eine Leistung von 4kW.

Sie verwenden die so genannte Turbo-Technologie, diese erlaubt eine kompakte Bauweise, durch Luftgeschwindigkeiten von bis zu 140km/h können trotz der geringen Größe ein Luftvolumen von ca. 24.000m³/h bewegen werden.

 

Leader ESP 230 EPT

Dieser Lüfter wird von einem 2,2kW starken Elektromotor angetrieben, dadurch kann er auch im Inneren von Gebäuden eingesetzt werden, ohne die Umgebung durch Abgase zu belasten.

Da wir auf fast jedem Feuerwehrfahrzeug einen Stromerzeuger mitführen, stellt die Stromversorgung kein Problem dar.

Durch die Verwendung der neuartigen „Easy Pow’Air“ Technologie ist der Lüfter noch flexibler einsetzbar und hat zudem noch eine Leistung von 34.000m³/h.

 

Be- und Lüftungsgerät

Loher VL 60 L

Dieses Gerät, mit dem Baujahr 1982, ist der älteste Lüfter der Feuerwehr Riegelsberg. Außerdem stellt es eine Sonderform dar, es kann sowohl Frischluft zuführen, als auch Brandrauch absaugen.

Durch formstabile Faltenschläuche kann der Rauch angesaugt und abgeleitet werden, allerdings ist die Leistung bauartbedingt auf 9.000m³/h begrenzt.