Tag der Jugendhilfsorganisationen 2017

12. Juni 2017 um 07:33 | von | Kategorie: Jugendfeuerwehr

Gasexplosion in Walpershofen

Jugendfeuerwehr und Jugend THW retten Verletzte und bekämpfen Brand im Walpershofer Petrusheim.

von Pascal Altmayer ( Presseteam FF- Riegelsberg und Pressesprecher im RV Saarbrücken )

„Im Sanitärbereich des Petrusheim der Kirchengemeinde St. Peter und Paul Walpershofen, haben sich in der Zwischendecke unbemerkt Gase angesammelt. Als der Hausmeister die Räumlichkeiten betritt und das Licht einschaltet, entzünden sich die Gase schlagartig. Der Hausmeister wird zu Boden geworfen. Im Obergeschoss werden durch die Druckwelle Einrichtungsgegenstände umgeworfen und begraben eine Person unter sich. Im großen Saal im Erdgeschoss sind derweil Mitglieder der Pfarrgemeinde mit Vorbereitungen beschäftigt, sie bemerken plötzlich, dass Rauch durch die Tür tritt und ihnen der Fluchtweg abgeschnitten ist.

Währenddessen kann der Hausmeister sich durch das Fenster zum Hof ins Freie retten. Er läuft zum nächsten Haus und wählt den Notruf. Kurz darauf werden die Feuerwehr Riegelsberg und das THW Riegelsberg über Sirene alarmiert.

Den ersten Einsatzkräften zeigt sich ein Bild, das man nur aus Filmen kennt. Aus den offenen Fenstern im Erdgeschoss schlägt dichter Rauch, glühende Funken werden vom Wind in Richtung Kirche getragen, auf dem Dach der angrenzenden Kirche sind bereits erste Glutnester zu erkennen.“

So lautete am vergangenen Samstag die Übungsbeschreibung von Gemeindejugendbetreuer Mathias Martini zum Tag  der Jugendhilfsorganisationen der Jugendfeuerwehren der Löschbezirke Riegelsberg und Walpershofen sowie der Jugend des THW Ortsverband Riegelsberg am Walpershofer Petrusheim.

Einsatzleiter Marvin Frey ( Löschbezirk Walpershofen ), erkundete als erstes die Lage und entschied sich sowohl für eine Brandbekämpfung im Inneren des Gebäudes und eines umfassenden Löschangriffes am Petrusheim samt angrenzender Kirche Peter und Paul. Die Besatzung des Walpershofer Löschfahrzeuges ( unter der Leitung von Oliver Schneider ) übernahm die Brandbekämpfung und Menschenrettung im Inneren des Petrusheim.

Die Besatzungen der beiden Riegelsberger Löschfahrzeuge ( unter der Leitung von Florian Weber ) waren mit der Wasserversorgung, sowie Löscharbeiten im Außenbereich mit mehreren Strahlrohren und einer „Wasserwand“ zur Kirche beschäftigt.

Die Jugendlichen des THW ( unter der Leitung von Markus Bücher ) wurden zur Rettung der Person im ersten Obergeschoss mittels schiefer Ebene beauftragt.

Sehr schnell konnten die Personen gerettet und das Feuer gelöscht werden. Insgesamt nahmen an der Übung 40 Kinder und Jugendliche mit Betreuern teil. Nochmal rund doppelt soviele Zuschauer schauten sich die Arbeit der Jungretter aus der Nähe an. Der Stellv. Wehrführer Christian Ruloff, der Ortsbeauftragte vom THW Dr. Dirk Eck, der Walpershofer Ortsvorsteher Werner Hund, der stellv. Ortsvorsteher aus Riegelsberg Lukas Huwig, der erste Beigeordneter Stephan Müller Kattwinkel und Bürgermeister Klaus Häusle waren ebenfalls unter den zahlreichen Zuschauern .

Zur Übungsbesprechung fanden sich alle auf dem Hof der Walpershofer Feuerwache zusammen. Bürgermeister Klaus Häusle begrüßte die anwesenden Gäste aus der Politik, den Hilfsorganisationen und die vielen anwesenden Eltern.

Sein Fazit lautete: “ Die Gemeinde und vor allem Ihr könnt stolz sein auf Eure Leistungen an diesem sehr heißen Tag.“  In seiner Rede dankte er allen Jugendbetreuern für die sehr verantwortungsvolle und zeitintensive Arbeit.  Auch Harald Ströhle aus Püttlingen, als neuer stellvertretender Jugendbeauftragter  im Regionalverband Saarbrücken war voll des Lobes.“ Ich habe heute von Feuerwehr und THW eine tolle Übung gesehen“.  Er regte weiterhin an, die Zusammenarbeit untereinander noch weiter zu intensivieren.

Nach  der Übungsbesprechung wurden sieben Jugendfeuerwehrangehörige mit der Jugendflamme Stufe 1 noch ausgezeichnet.

Mateo Paoli, Nelly Roth, Silas Stavrianos, Jerome Will, Florian Zimmer, Yannick Wagner ( alle Riegelsberg ) und Yannick Zimmer ( Walpershofen ) sind nun stolze Träger der Jugendflamme Stufe 1.

Ein weiterer Programmpunkt war die Übergabe eines Jugendfeuerwehranhängers an die Jugendfeuerwehr. Der Anhänger soll von nun an den kleinsten Dienen und ihnen so die Geräteentnahme an den immer größer und höher werdenden Löschfahrzeugen ersparen. In über 50 Stunden haben Florian Weber, Mathias Schmidt und andere unter tatkräftiger Unterstützung von Gerätewart Karl-Heinz Schmidt den Anhänger selbst ausgebaut. Schmidt wurde als kleiner Dank von Mathias Martini ein „goldener Schraubenschlüssel“ überreicht. Der Tag endete dann mit kühlen Getränken und Würstchen mit Weck.  

Kommentieren

You must be logged in to post a comment.