Brandeinsatz 2007

Nr. 81 – Papiercontainerbrand, Salbacher Strasse

29. Dezember 2007 um 08:29 | von | Kategorie: Archiv 2007, Brandeinsatz 2007

Lage:
Brand eines Altpapier-Containers.

Massnahmen:
Brand wurde mit der Schaumschnellangriffsleitung des HLF’s abgelöscht.

Im Einsatz waren:

LB 1: LF 8 (Einsatzabbruch)

LB 2: HLF 16



Nr. 79 – Brand 1, Waldstrasse

20. Dezember 2007 um 22:27 | von | Kategorie: Archiv 2007, Brandeinsatz 2007

Lage:
Die Polizei forderte den Löschbezirk Riegelsberg an, um an der Lampennester Hütte einen brennenden Baumstumpf abzulöschen.

Maßnahmen:
Ablöschen des Brandes mit der Schnellangriffsleitung des Tanklöschfahrzeuges.

Im Einsatz war:

LB 1: TLF 16/25-TH



Nr. 78 – Brand 3, In der Ronnertswies

16. Dezember 2007 um 16:27 | von | Kategorie: Archiv 2007, Brandeinsatz 2007

Lage:
Ein als Brand 3 gemeldetes Feuer entpuppte sich Gott sei Dank „nur“ als Mülltonnenbrand.

Maßnahmen:
Die in Vollbrand stehenden Mülltonnen wurden von einem Trupp unter Atemschutz mit der Schnellangriffsleitung des Tanklöschfahrzeuges abgelöscht.

Im Einsatz waren:

LB 1: TLF 16/25-TH, LF 8

LB 2: HLF 16 (Einsatzabbruch)



Nr. 77 – Autobrand, Saarbrücker Strasse

5. Dezember 2007 um 15:11 | von | Kategorie: Archiv 2007, Brandeinsatz 2007

Lage:
Brand im Motorraum eines Kleintransporters. Mit einem Feuerlöscher unternahm der Fahrer bereits Löschversuche.

Maßnahmen:
Ein Trupp unter Atemschutzgeräten öffnete die Motorhaube und löschte den Brand im Motorraum mit Wasser ab.

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle gegen den fliessenden Verkehr ab.

Im Einsatz waren:

LB 1: TLF 16/25-TH

Kommando der PI Köllertal aus Heusweiler



Nr. 68 – Brand Elektro-Anlage, Kindergarten AWO, Wolfskaulstrasse

27. November 2007 um 18:03 | von | Kategorie: Archiv 2007, Brandeinsatz 2007

Lage:
Brand in einer Elektroverteilung im Kindergarten. Starke Verrauchung im Keller. Eine Person stürzte beim flüchten aus dem Gebäude und verletzte sich.

Maßnahmen:
Die verletzte Person wurde durch Feuerwehrangehörige bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut.

Der Angriffstrupp des ersten Fahrzeugs rüstete sich mit Atemschutzgeräten aus und startete sofort mit der Erkundung. Der Brand war bereits mit Hilfe eines Feuerlöschers gelöscht worden. Allerdings war der gesamte Kellerbereich sehr stark verqualmt, Ursache dafür waren die verschmorten Kunststoffteile in und um die Elektroverteilung. Um eine Ausbreitung des Rauches in die oberen Geschosse zu verhindern, wurde eine Überdruckbelüftung aufgebaut. Mit zwei Hochleistungslüftern und einer durch den Angriffstrupp geschaffenen Abluftöffnung in den betroffenen Räumen konnte ein Großteil des Kellers belüftet und entraucht werden. Bei der anschließenden Begehung der Örtlichkeit wurde festgestellt, dass der Keller, der als Luftschutzanlage gebaut wurde, sehr verwinkelt war und noch mehrere Räume stark verqualmt waren. Um diese ebenfalls zu entrauchen musste der Angriffstrupp durch einen Kriechgang zu einer Ausstiegsluke vordringen und diese von innen öffnen. Da der Öffnungsmechanismus schon einige Jahre nicht mehr bedient wurde, stellte sich dies als sehr schwierig heraus. Mit Hilfe der Einsatzkräfte im Freien konnte die Luke schließlich geöffnet und dadurch eine ideale Abluftöffnung geschaffen werden. Mit des in der Zwischenzeit nachgeorderten dritten Lüfters konnten dann letztendlich alle Kellerräume belüftet werden.

Zur Wiederaufnahme des Betriebs der Kindertagesstätte muss eine externe Stelle die eventuell noch vorhandene Luftverschmutzung in den Aufenthaltsräumen bestimmen.

Bilder:

Im Einsatz waren:

LB 1: TLF 16/25-TH, LF 8, TLF 16/25, GW, ELF

LB 2: HLF 16, MTF

Wehrführer mit ELW

Kommando der PI Köllertal

RTW aus Heusweiler und das Rote Kreuz OV Riegelsberg



Nr. 66 – Containerbrand, Hixberger Strasse

21. November 2007 um 20:46 | von | Kategorie: Archiv 2007, Brandeinsatz 2007

Kategoriebild Brand

Lage:
Vollbrand eines Müllcontainers.

Mitarbeiter einer benachbarten Firma versuchten mittels Pulverlöscher den Brand zu löschen, was ihnen jedoch nicht gelang. Daraufhin verständigten sie die Feuerwehr.
Maßnahmen:
Ablöschen des Brandes mittels eines Schaumrohres.

Im Einsatz waren:

LB 1: TLF 16/25-TH

Wehrführer mit ELW